Feinwerkmechaniker Schwerpunkt Zerspanungstechnik (Ausbildung)

Was machen Feinwerkmechaniker?

Feinwerkmechaniker stellen mittels moderner CNC-Maschinen, konventioneller Maschinen und manuell Bauteile aus Metall her, die zu Produktionsmaschinen, Prüfeinrichtungen, oder Bearbeitungswerkzeugen zusammengebaut werden.

Deine Tätigkeiten

Wusstest du, dass ohne dich in großen Industrieproduktionshallen keine Maschinen laufen würden? Es könnten keine Autos mehr produziert werden, keine Lebensmittel und auch keine Kaffeemaschinen, Bügeleisen, Toaster oder auch Smartphones. Dank dir haben die Fertigungsmaschinen und –anlagen alles, was sie brauchen, denn du stellst viele kleine bis große Bauteile aus Metall her, wie zum Beispiel Kupplungen, Kolben und Zylinder.

Produktion

Damit du loslegen kannst, erhältst du zunächst den Auftrag und wertest die mitgelieferten Skizzen und Zeichnungen aus. Sie zeigen dir wie die fertigen Produkte auszusehen haben. Damit planst du die Arbeitsabläufe. Dir stehen konventionelle Maschinen und CNC-Maschinen, also computergesteuerte Maschinen zur Auswahl. Nachdem du eine Fräs-, Dreh- oder Bohrmaschine ausgewählt hast, gibst du ein Steuerungsprogramm ein, positionierst die Werkzeuge in der Maschine und stellst die Geschwindigkeit ein. Oder du bearbeitest das Metall ganz einfach von Hand, zum Beispiel beim Schneiden von Gewinden mit dem Gewindebohrer und dem Schneideisen.

Nachbearbeitung

Jedes Bauteil, das du produzierst, wird genau unter die Lupe genommen bevor es weiterverarbeitet wird. Mit Messschraube oder Messschieber prüfst du, ob die Maße auf den hundertstel oder sogar tausendstel Millimeter stimmen. Bei Abweichungen kannst du von Hand nacharbeiten. Wenn auch das nicht ausreicht, muss eventuell ein Werkzeug ausgetauscht oder die Drehzahl verändert werden bis das Bauteil so ist, wie die Zeichnung es dir angibt. Beim nächsten Mal passt alles. Qualitätskontrolle bestanden!

Endfertigung

Nachdem du die verschiedenen Bauteile produziert hast, werden sie zum Endprodukt montiert. Die Kupplungsnabe, die du gerade angefertigt hast, kann nun mit den anderen Teilen zu einer Sicherheitskupplung verbaut werden.

 

Inhalte der Ausbildung

Schulische Ausbildungsinhalte

Mathe, insbesondere Geometrie, ist in deiner Ausbildung unverzichtbar. Du solltest unbedingt wissen, wie Flächen, Volumina und Gewichte berechnet werden und wie du Maße richtig umwandelst. In Physik lernst du verschiedene Messgeräte kennen sowie Grundlagen der Mechanik, Hydraulik, Pneumatik und Elektropneumatik. In Werken übst du die vielen Fertigungsmethoden zunächst per Hand: Drehen, Fräsen, Bohren, Schneiden und Stanzen.

Betriebliche Ausbildungsinhalte

Im Ausbildungsbetrieb siehst du dann die ganze Pracht des Feinwerkmechaniker-Handwerks. Neben den konventionellen Maschinen, kommen hier auch moderne CNC-Maschinen zum Einsatz. Du lernst, wie du Bauteile bearbeitest oder austauschst und wieder montierst. Du erfährst auch, wie man Reparaturen durchführt und wie Maschinen gewartet werden. Das bedeutet, dass sie instandgehalten werden, zum Beispiel durch Austausch von Verschleißteilen oder Nachfüllen von Schmierstoffen.

Besonderheiten

Die duale Ausbildung zum Feinwerkmechaniker wird in vier verschiedenen Schwerpunkten angeboten. Nach deinem zweiten Ausbildungsjahr wirst Du speziell in Richtung Schwerpunkt Zerspanungstechnik ausgebildet. Hier setzt Du Dich mitdem Einrichten und Umrüsten von Maschinen und Produktionsanlagen und den Ansprüchen der industriellen Fertigung auseinander. Das Überwachen und Verbessern von Fertigungsprozessen zählt genauso zum Tagesgeschäft.


Ausbildungszeit:         3,5 Jahre (Verkürzung möglich)

Weiterbildungsmöglichkeiten
o    Ausbilder/-in
o    Industriemeister/-in
o    Techniker/-in
o    Technischer Fachwirt/Technische Fachwirtin
o    Studium

Dein Anforderungsprofil

Persönliche Voraussetzungen:
•    Interesse an einem metallverarbeitenden Beruf
•    sympathisches und offenes Auftreten
•    Freude an der Teamarbeit
•    Lernbereitschaft, sorgfältige Arbeitsweise
•    Spaß an vielseitiger Arbeit

Schulische Voraussetzungen:  
•    Mind. qualifizierender Abschluß der Mittelschule
Erfahrungen im Bereich des technischen Zeichnens sind vorteilhaft.